Zum Hauptinhalt springen

Japaner peppen Merkur Kaffee auf

Die neuen Zeiten bei Merkur Kaffee in Zollikofen sind zwar schon länger angebrochen. Doch erst seit kurzem geben sich die japanischen Besitzer gegen aussen auch als solche zu erkennen. Nun wird die Marke aufgefrischt.

Stephan Künzi

Der alte Vollautomat ist weg. Wenn André Eiermann heute an seinem Arbeitsplatz einen Kaffee zubereitet, kann er nicht mehr einen Knopf drücken und gleich das fertige Getränk servieren. Er mahlt vielmehr erst die Bohnen, füllt dann das feine Pulver in ein Sieb und spannt dieses ins neue Gerät ein. Dort wird das Wasser durch die Masse gepresst und rinnt als Kaffee in die Tasse.

Mit diesem sogenannten Halbautomaten könne er flexibel auf äussere Einflüsse wie das Wetter oder die allgemeine Feuchtigkeit reagieren, erklärt der Marketingchef der Kaffeerösterei in Zollikofen. «So bekomme ich einen Kaffee von hoher Qualität.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen