Zum Hauptinhalt springen

Insektenköchin heimst Berner Kommunikationspreis ein

Die Berner Public Relations Gesellschaft (BPRG) ehrt die Berner «Insektenköchin» Andrea Staudacher mit dem diesjährigen Kommunikationspreis.

Selbstverständlich für Tochter Luz: Bei Food-Bloggerin Andrea Staudacher (27) gibt es ab und zu Insekten zu essen.
Selbstverständlich für Tochter Luz: Bei Food-Bloggerin Andrea Staudacher (27) gibt es ab und zu Insekten zu essen.
Andreas Blatter
Seit fünf Jahren experimentiert die Ereignisdesignerin mit Heuschrecken, Grillen und Mehlwürmern.
Seit fünf Jahren experimentiert die Ereignisdesignerin mit Heuschrecken, Grillen und Mehlwürmern.
Andreas Blatter
«Den Status einer Delikatesse»: So sieht der Insektenburger von Hitzberger aus.
«Den Status einer Delikatesse»: So sieht der Insektenburger von Hitzberger aus.
Hitzberger
1 / 11

Grillenwürste am Schwingfest, Schlachtungen als Event: Andrea Staudacher tüftelt an der Zukunft der Ernährung und bringt ihre Ideen unters Volk. Die Berner Public Relations Gesellschaft (BPRG) zeichnet die Eventdesignerin und Insektenköchin mit dem diesjährigen Kommunikationspreis aus.

Staudacher gelinge es, auf fundierte, undogmatisch und stets überraschende Weise Menschen für das Thema Ernährung zu sensibilisieren, begründet die BPRG die Preisvergabe in einer Mitteilung vom Freitag. Die Insektenköchin hinterfrage Ernährungsgewohnheiten, durchbreche gängige Muster und mache die Zukunft der Ernährung erlebbar.

«Mich interessiert, warum wir etwas essen, und warum eben nicht», wird Staudacher in der Mitteilung zitiert. Sie organisiert regelmässig Insektenkochkurse, Caterings, Events und Vorträge rund um das Thema Ernährung.

Um der Zukunft auf die Spur zu kommen begann Staudacher Rezepte mit Heuschrecken und Mikroalgen zu entwickeln und experimentierte mit künstlichem Fleisch. Die junge Frau treiben beispielsweise Fragen um, wie der technische Fortschritt genutzt werden könnte, um die Eiweissversorgung einer wachsenden Bevölkerung sicherzustellen.

Cla Martin Caflisch von der BPRG würdigte insbesondere die Vielfalt von Staudachers Arbeit. «Was auch immer sie tut: sie kommuniziert professionell und überzeugend und zwingt uns, Bestehendes zu hinterfragen (...)».

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch