Zum Hauptinhalt springen

In der Agglomeration Bern wurden zu wenig Mietwohnungen gebaut

Seit 2011 wird der Wohnraum knapper. Das zeigt eine Studie im Auftrag des Bundes. Ausländer drängen in den Mietmarkt, Schweizer weichen auf Eigentum aus. In der Agglomeration Bern wurden zu wenig Mietwohnungen gebaut.

Je dunkler das Rot, umso angespannter ist die Lage. In diesen Gebieten ist das Angebot von Wohnungen im Vergleich zur Nachfrage knapp.
Je dunkler das Rot, umso angespannter ist die Lage. In diesen Gebieten ist das Angebot von Wohnungen im Vergleich zur Nachfrage knapp.
zvg

In der Agglomeration Bern entstehen weniger neue Haushalte als im schweizerischen Durchschnitt. Das zeigt eine Studie von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften im Auftrag des Bundesamts für Wohnungswesen. Während die Haushalte in der Gesamtschweiz seit 2005 um 7 Prozent zugenommen haben, sind es im Mittelland – dazu gehören auch die Kantone Bern und Freiburg – nur 4,3 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.