Im Le Perroquet kehrt temporär Leben ein

Bern

Im ehemaligen Nachtlokal Le Perroquet an der Laupenstrasse startet per Ende Monat die Zwischennutzung «Kater Karlo». Dahinter steckt Camil Schmid und sein Label Mosaik.

  • loading indicator

In den Räumen des ehemaligen Nachtlokals Le Perroquet an der Laupenstrasse 10 kehrt ab 29. September wieder Leben ein. Zumindest temporär: Das Label Mosaik, welches die Sommerbar Peter Flamingo auf der Einsteinterrasse führte, startet die dreimonatige Zwischennutzung Kater Karlo. Schnurrend, dick und rauchig soll es werden, schreiben die Veranstalter in einer Mitteilung.

Derzeit wird umgebaut und -gestaltet, denn das 571 Quadratmeter grosse Lokal ist im Rohbau. Inmitten von Gerüstrohren, Pop-Bildern und Chesterfield-Sesseln werden morgens die mobilen Cafés Emma & Paul und Jusqu’a Kaffees und Gipfeli anbieten. Mittags verkauft der Foodtruck La Ribolitta Chili con carne und Gemüseeintopf. Nachmittags und abends werden an der Bar Drinks gemixt, dazu gibt es Snacks und Partys.

Bis Ende Jahr gibt es den Kater Karlo. Seit Herbst 2015 stehen die Räume leer, für 14'232 Franken könne man diese nach der Zwischennutzung mieten.

cla

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt