Mühledorf

Im Dörfli gehen die Lichter wieder an

Mühledorf Der einzige Gasthof in Mühledorf wird doch nicht verkauft: Heute lädt die neue Dörfli-Wirtin Franziska Wyss zum Antrinket.

Bald wird im Gasthof Dörfli wieder serviert.

Bald wird im Gasthof Dörfli wieder serviert. Bild: Urs Baumann

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Vor Jahresfrist schien es, als ob der Gasthof Dörfli in Mühledorf verkauft werden sollte. Eben war bekannt geworden, dass das lang­jährige Pächterpaar die Kündigung bekommen hatte. Franziska und Roland Roggli sollten schon im März 2017 gehen, konnten in Verhandlungen mit dem Besitzerpaar Sila und Peter Jost den Wegzug aber auf den Herbst verschieben. Dann würde die eine ihrer beiden Lehrtöchter ihre Ausbildung beendet haben.

Anfang September sind die Lichter im einzigen Gasthof im Dorf tatsächlich erloschen. Zur Überraschung vieler hielt die Ruhe indes nicht lange an. Ins prominent an der grossen Verzweigung gelegene Haus ist in den ­vergangenen Tagen das Leben unübersehbar zurückgekehrt, und eine Tafel kündigt an: Im Dörfli ist wieder Antrinket. Heute Abend ab sechs Uhr.

Die neue Wirtin heisst Franziska Wyss und ist in der Region keine Unbekannte. Bis vor anderthalb Jahren führte die Mittvier­zigerin in Wattenwil das Café 44. Im Frühling 2016 gab sie ihren Abschied, machte sich auf die Suche nach einer neuen Herausforderung – und fand sie ganz offensichtlich im Dörfli: Mit den 140 Plätzen im Innern und den nochmals 100 Plätzen auf der Terrasse ist der Gasthof rund doppelt so gross wie der alte Betrieb. Dazu kommen ein paar Gästezimmer im Obergeschoss, die aber noch erneuert werden müssen.

Wyss will das Dörfli als klassische Dorfwirtschaft mit einem Schwerpunkt auf einheimischer Küche führen. Ansprechen will sie Familien genauso wie Vereine. Ihr zur Seite steht ein sechsköpfiges Team mit Aushilfen.

www.gasthof-doerfli.com (Berner Zeitung)

Erstellt: 13.10.2017, 09:07 Uhr

Artikel zum Thema

Das «Dörfli» steht bald leer

Mühledorf Ein Brief kann Unterschiedliches beinhalten. Liebesbekundungen, Feriengrüsse, aber auch eine Kündigung. Letztere erhielten die Wirte des Gasthofs Dörfli, Roland und Franziska Roggli. Mehr...

Marktplatz

Immobilien

Kommentare

Blogs

Echt jetzt? Bündner Brücke der Rekorde

Bern & so Spass mit Autos

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Kunst auf dem Gesicht: Ein Rohingya Mädchen in der Nähe von Cox's Bazar in Bangladesh hat ein verziertes Gesicht. (17. Dezember 2017)
(Bild: Alkis Konstantinidis) Mehr...