Zum Hauptinhalt springen

Ihre Skulpturen müssen weg

Die vier grossen Keramikskulpturen bei der Schule für Gestaltung zügeln ins Weyermannshaus. Geschaffen wurden sie vor 20 Jahren von der Berner Künstlerin Beatrice Baumann.

Früher fertigte sie Keramikskulpturen, heute malt sie für Private. Die Berner Künstlerin Beatrice Baumann vor einem Gemälde, das eine Familie aus dem Seeland zeigt.
Früher fertigte sie Keramikskulpturen, heute malt sie für Private. Die Berner Künstlerin Beatrice Baumann vor einem Gemälde, das eine Familie aus dem Seeland zeigt.
Walter Pfäffli

Seit 20 Jahren stehen in einem Vorhof der Schule für Gestaltung vier drei Meter hohe Keramikskulpturen. Sie waren eine Zeit lang auch vor dem Musée d’Ariana in Genf ausgestellt. Geschaffen hat sie die 42-jährige Berner Künstlerin Beatrice Baumann, eine ehemalige Schülerin der Schule für Gestaltung. Noch während ihrer Ausbildung nahm sie an einem Wettbewerb teil – und sorgte mit ihrer Arbeit bei der Jury für Furore. Ihre Skulpturen wurden als dauerhafte Ausstellungsobjekte gewählt. Aber nun müssen sie weggeräumt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.