«Ich werde die Akzente anders setzen»

Köniz

Sie wollte nicht als Frau, sondern wegen ihrer Qualifikationen gewählt werden. Dennoch ist Annemarie Berlinger stolz, die erste Gemeinde­präsidentin von Köniz zu sein.

«Ich habe im Wahlkampf nicht angegriffen, nicht gekontert, wie man das vielleicht zum Teil erwartet hätte», sagt Annemarie Berlinger nach ihrem Sieg.

Annemarie Berlinger, herzliche Gratulation zur Wahl als ­Gemeindepräsidentin von Köniz. Man darf Sie jetzt doch mit ­Gemeindepräsidentin anreden?Annemarie Berlinger:Aber sicher. Nur noch so, bitte.

Sie betonten im Wahlkampf, sie träten nicht an, um in Köniz die erste, sondern die beste Gemeindepräsidentin zu werden.Meine Wahl ist wunderschön, und es ist auch richtig, dass nun eine Frau das Präsidium innehat. Ich werde als Frau die Akzente anders setzen, als dies vielleicht ein Präsident machen würde. Ich glaube aber auch nicht, dass man darum sehr viel Aufhebens machen sollte. Ich will daran gemessen werden, wie ich arbeite.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt