Zum Hauptinhalt springen

«Ich schaue gerne anderen Leuten zu»

Barmelys Garcia de los Santos (19) pendelt zwischen Schönbühl und Bern.

Christoph Albrecht
«Nächster Halt: Bern» – die BZ-Pendlerserie. Heute auf der Strecke Schönbühl – Bern. <i>Video: Christoph Albrecht</i>

Es ist kurz nach 9 Uhr. Wann sind Sie heute Morgen aufgestanden? Um 7 Uhr.

Nehmen Sie es am Morgen eher gemütlich, oder sind Sie der Typ, der es jeweils auf den letzten Drücker auf den Zug schafft? Ich nehme es gemütlich.

Wie lange brauchen Sie von Tür zu Tür? Rund 15 Minuten.

Wie vertreiben Sie sich beim Pendeln die Zeit? Ich bin meistens auf Instagram, schaue mir Videos an oder bin auf Facebook unterwegs.

Warum pendeln Sie gerade mit dem Zug und nicht mit dem Auto? Ich mag es, Zug zu fahren. Ich schaue gerne anderen Leuten zu. Ausserdem habe ich die Autoprüfung noch nicht.

Und wenn Sie sie hätten: Würden Sie dann mit dem Auto pendeln? Ja, dann würde ich mit dem Auto pendeln.

Warum? Weil ich dann für mich alleine wäre und so laut Musik hören könnte wie ich möchte.

Welche Strecke machen Sie lieber: die Hin- oder die Rückfahrt? Die Rückfahrt. Dann weiss ich, dass ich jetzt nach Hause gehen darf – und schlafen kann.

In welcher Jahreszeit ist das Pendeln am angenehmsten? Im Winter.

Warum? Im Sommer ist es immer so heiss im Zug.

Gibt es etwas, das Sie nervt am Pendeln? Ja. Wenn Leute sehr laut reden, mag ich das gar nicht.

Finden Sie Essen im Zug ein No-Go? Nein. Das finde ich kein Problem. Ich esse selber im Zug.

Wie sieht es mit dem Telefonieren aus? Da habe ich grundsätzlich kein Problem damit. Ich selber telefoniere aber nicht gerne im Zug. Meine Kontakte wissen das auch.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch