Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Ich lebe ein bisschen auf Messers Schneide»

Je mehr sie sich bewegt, desto schmerzfreier ist sie: Judith Safford in ihrem Garten in ­Mittelhäusern.
Schritt für Schritt in ­ausgesetzter Lage: Judith ­Safford (mit weissem Helm) als Seilerste im Abstieg von der Dufourspitze.
Gratwanderung: Bis zum Schluss sei sie sehr unsicher gewesen, ob sie es packe, sagt Judith Safford.
1 / 3

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.