Zum Hauptinhalt springen

Hunderte an Antirassismus-Demo in Bern

Am Samstagnachmittag fand in der Berner Innenstadt eine Antirassismus-Demo statt. Die Demo war zuvor von der Regierung bewilligt worden. Die Teilnehmer versammelten sich gegen 14:00 auf dem Waisenhausplatz.

Am Samstagnachmittag versammelten sich Hunderte auf dem Waisenhausplatz in Bern.
Am Samstagnachmittag versammelten sich Hunderte auf dem Waisenhausplatz in Bern.
Jürg Spori
Zusammen wollten sie sich gegen den Rassismus stark machen und ein Zeichen setzten.
Zusammen wollten sie sich gegen den Rassismus stark machen und ein Zeichen setzten.
Jürg Spori
Der Zug forderte zudem auch Bleiberecht für Flüchtlinge aus Krisengebieten.
Der Zug forderte zudem auch Bleiberecht für Flüchtlinge aus Krisengebieten.
Jürg Spori
1 / 10

Etwa 800 Menschen demonstrieren am Samstagnachmittag in der Berner Innenstadt gegen Rassismus. Die Teilnehmer der Kundgebung versammelten sich am frühen Nachmittag auf dem Waisenhausplatz und begannen von dort einen Umzug durch die Innenstadt.

Sie folgten einem Aufruf des Kollektivs Bleiberecht und weiterer Gruppen. «Die Schweiz hat ein Rassismus-Problem», heisst es in einem gemeinsamen Communiqué. Rassistische Herabsetzung, Ausbeutung, Diskriminierung und Stigmatisierung seien fest in der Mitte der Gesellschaft verankert.

Die Kritik richte sich gleichermassen gegen den offenen Rassismus der Rechtspopulisten wie gegen den salonfähigen Rassismus in der Verfassung und in den Gesetzen, im Asyl- und Migrationsbereich und bei verschiedenen Behörden, «insbesondere bei der Polizei».

Die Stadt Bern hat den Anlass bewilligt, die geplante Umzugsroute aber geändert. Die Demonstranten sollen Bundesplatz und Bahnhofplatz meiden - «aus Sicherheitsüberlegungen», wie der Gemeinderat erklärte. Zudem solle der öffentliche Verkehr nicht übermässig beeinträchtigt werden.

Die Organisatoren der Kundgebung kritisierten den Entscheid der Stadtregierung. Sie kündigten aber unter der Woche an, sich an die bewilligte Route halten zu wollen.

Vom Waisenhausplatz pilgerten die Demonstranten durch die Zeughausgasse und Rathausgasse in Richtung Zytglogge. Natürlich wurde auch auf dieser Route der öffentliche Verkehr teilweise gestört:

SDA/tpu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch