Zum Hauptinhalt springen

100 Bernhardiner werben für Bern

Wie zuvor Zürich und Luzern will es nun auch Bern versuchen: Mit 100 verschieden gestalteten Kunststoffbernhardinern sollen im Sommer 2017 viele Besucher angelockt werden.

Der erste BernARTiner, präsentiert von Rolf Meichle und bemalt von Pascal Flühmann (rechts).
Der erste BernARTiner, präsentiert von Rolf Meichle und bemalt von Pascal Flühmann (rechts).
Stefan Anderegg

Vor 30 Jahren begann Zürich mit bunt gestalteten Plastiklöwen: Im Sommer standen sie überall in der Stadt. Das Ziel war, in der flauen Sommerzeit Touristen in die Stadt zu locken. Sie kamen. Und Zürich machte weiter: Einmal mit farbigen Kühen und einmal mit Riesenteddys.

Vor 16 Jahren versuchte Luzern das Gleiche mit Fröschen. Das Echo in den beiden Städten war jeweils gross, die Kritik gespalten. Einige fanden, die Plastiktiere würden den öffentlichen Raum verschandeln, andere lobten, die Aktionen seien originell.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.