Zum Hauptinhalt springen

Hüttendorfzone bleibt vorerst leer

Wohin ziehen die Stadtnomaden Anfang März? In die Hüttendorfzone Riedbach können sie noch nicht, auf dem Viererfeld dürfen sie nicht bleiben. Die Stadt habe einen Standort gefunden, heisst es.

Riedbach im äussersten Westen von Bern: Auf diesem Land sollte die Hüttendorfzone entstehen.
Riedbach im äussersten Westen von Bern: Auf diesem Land sollte die Hüttendorfzone entstehen.
Andreas Blatter
So haben die Berner am 22. September 2014 entschieden: Alle Stadtteile, bis auf Bümpliz-Oberbottigen, stehen hinter der alternativen Wohnzone. Die Vorlage wurde mit 54,18 Prozent der Stimmen angenommen.
So haben die Berner am 22. September 2014 entschieden: Alle Stadtteile, bis auf Bümpliz-Oberbottigen, stehen hinter der alternativen Wohnzone. Die Vorlage wurde mit 54,18 Prozent der Stimmen angenommen.
BZ Graphik
Wagenplatz der «Stadttauben» an der Könizstrasse.
Wagenplatz der «Stadttauben» an der Könizstrasse.
zvg
1 / 25

Die alternative Wohngruppe der Stadtnomaden befindet sich seit knapp zwei Monaten auf dem Viererfeld am Rand des Berner Länggassquartiers. Aufgrund der Vorschriften für Fahrnisbauten müssen die Nomaden diesen Standort spätestens Anfang März wieder verlassen. Die Stadt habe nach intensiver Suche und grossem administrativem Aufwand einen neuen Standort für die Stadtnomaden gefunden, sagt der städtische Infochef Walter Langenegger. Noch sei dieser neue Ort aber nicht spruchreif.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.