Zum Hauptinhalt springen

Hotline läuft heiss

Über die «Tanz dich frei»-Hotline der Kantonspolizei sind inzwischen über 50 Hinweise eingegangen. Mehrere Personen erstatteten zudem Selbstanzeige.

Am Samstag fand in Bern die dritte Ausgabe von «Tanz dich frei» statt.
Am Samstag fand in Bern die dritte Ausgabe von «Tanz dich frei» statt.
Claudia Salzmann
Was eine friedliche Tanzparade hätte sein sollen, endete im Chaos: Polizei und Teilnehmer des Tanzumzuges liefern sich bis in die späte Nacht hinein eine Schlacht. Im Bild ein Teilnehmer.
Was eine friedliche Tanzparade hätte sein sollen, endete im Chaos: Polizei und Teilnehmer des Tanzumzuges liefern sich bis in die späte Nacht hinein eine Schlacht. Im Bild ein Teilnehmer.
Claudia Salzmann
Um 20 Uhr soll der Umzug starten. Aber 13'000 Teilnehmer sind das noch nicht.
Um 20 Uhr soll der Umzug starten. Aber 13'000 Teilnehmer sind das noch nicht.
Claudia Salzmann
1 / 81

Seit Montagnachmittag ist die Hotline der Kantonspolizei Bern in Betrieb, auf der Hinweise zu den Krawallen am vergangenen Wochenende entgegengenommen werden. Mittlerweile häufen sich die eingehenden Anrufe. Bis am Dienstagabend waren es bereits über 50. Laut einer Mitteilung der Kantonspolizei seien zum Teil sehr konkrete Hinweise zu möglichen Tätern darunter gewesen. Auch hätten mehrere Personen Selbstanzeige eingereicht.

Mehrere Fahnder des Einsatzbüros sind damit beschäftigt, Hinweise auszuwerten, Bilddaten zu sichten und weitere Beweise zusammenzutragen. Die Hotline unter der Nummer 0800 634 634 ist weiterhin gratis zwischen acht und 17 Uhr erreichbar. Auch Bild- und Videomaterial kann dort gemeldet werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch