Zum Hauptinhalt springen

Herumtollen statt still dasitzen

Tannenbaum, «O du fröhliche», Weihnachtsgeschichte, Samichlaus – und das alles unter freiem Himmel. Die Waldweihnacht Neuenegg bringt das Fest hinaus in die Natur. Das freut vor allem die Jüngsten.

«Hallo, ich bin der Traugott», sagt der strahlende Mann und reicht den Passagieren die Hand. So freundlich wird man von einem Busfahrer selten in Empfang genommen. Traugott Vöhringer ist mit seinem Shuttlebus die Anlaufstelle für alle Nichtmotorisierten, die gerne zur Neuenegger Waldweihacht gehen wollen. Das Platzger-Vereinslokal oben in Süri, wo die Fete steigt, ist quasi nur auf vier Rädern erreichbar.

Ausgang mit dem Grosi

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.