Zum Hauptinhalt springen

Heisser Hund – Luxus für den Mund

Die Spitzenköchin Corinne Boesch macht an der BEA aus simplen Hotdogs wahre Kunstwerke. Sie bietet auch einen heissen Hund der Luxusklasse an. Er kostet 250 Franken.

Es geht um die Wurst: Köchin Corinne Boesch samt Hotdog an der BEA.
Es geht um die Wurst: Köchin Corinne Boesch samt Hotdog an der BEA.
Urs Baumann

An der BEA gibts mehrere Stände, an denen Hotdogs angeboten werden. Aber niemand zelebriert diesen Snack wie die Zürcher Spitzenköchin Corinne Boesch. In der BEA-Woman-Schauküche macht sie aus dieser Fressalie täglich ein Kunstwerk. Was in einen Hotdog kommt, ist ihr nicht wurst. Zuerst schneidet sie das knusprige Brötchen längsseitig ein. Dann legt sie ein steckengerades Rindfleischwürstchen hinein.

«Es ist wichtig, dass auf beiden ­Seiten des Brotes gleich viel Fleisch herausschaut», sagt sie. Den Senf drapiert Corinne Boesch in dünnen Linien kunstvoll auf die Schnittstellen des ­Brotes. Das hausgemachte Ketchup wird punktförmig, wie Blutspritzer, auf die Wurst gegeben. Dann folgt die Remoulade, eine Art Mayo mit Kapern, Currypulver und Estragon – und geröstete Zwiebeln. Ganz zum Schluss folgt die Gurkenscheibe, die – ein Gag – mit einem einzigen Pfefferkorn belegt wird.

Dänemark als typisches Hotdog-Land

«So, das ist ein dänischer Hotdog, der ein Innenleben hat», erklärt Corinne Boesch den Anwesenden. Applaus. Wer will, kann in der Showküche selber einen solchen Hotdog kreieren, ansonsten kann man den Snack für 10 Franken bestellen. «Dänemark», sagt Boesch, «ist ein typisches Hotdog-Land, nirgends gibt es so gute Hotdogs wie dort», ist sie überzeugt.

Was Hotdogs anbelangt, geht Corinne Boesch in ihrem kulinarischen Repertoire aber noch weiter. Sie macht, wie sie sagt, den kleinsten und (auf Vorbestellung) auch den teuersten heissen Hund der Welt. Ersterer, das «Scheisserchen», misst 9 Zentimeter und kostet 6 Franken. Für den Luxushotdog muss tiefer in die Tasche gegriffen werden. Er kostet 250 Franken. Ingredienzien sind unter anderem: Kobe-Beef, weisser ­Alba-Trüffel, persische Safranfäden, Champagner als Schaum. In der Kategorie «Luxus» bietet Corinne Boesch aber auch preisgünstigere Varianten an. Den Hotdog mit Iberico-Schwein gibts bereits für 200 Franken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch