Zum Hauptinhalt springen

«Heiler» bluffte: Polizei fand keine Schusswaffen

Heute geht der Prozess gegen den «Heiler» weiter. Der 54-Jährige befindet sich noch in Haft. Die Polizei fand in seiner Wohnung keine Schusswaffen.

Der Pöstler kann wieder seine Arbeit verrichten, beobachtet von Polizisten.
Der Pöstler kann wieder seine Arbeit verrichten, beobachtet von Polizisten.
Andreas Blatter
Kurz nach der Intervention der Kantonspolizei fuhr auch der Krankenwagen ab. Der Mann wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht und sei nach neuesten Erkenntnissen nicht schwer verletzt, wie ein Polizeisprecher bestätigt.
Kurz nach der Intervention der Kantonspolizei fuhr auch der Krankenwagen ab. Der Mann wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht und sei nach neuesten Erkenntnissen nicht schwer verletzt, wie ein Polizeisprecher bestätigt.
Tobias Ochsenbein
Bei der Strassensperre gab es einen Grossaufmarsch der Medien.
Bei der Strassensperre gab es einen Grossaufmarsch der Medien.
Keystone
1 / 25

Am Freitag streckte die Spezialeinheit Enzian der Kantonspolizei Bern den «Heiler» mit einem Taser nieder (wir berichteten). Davor hatte sich der 54-Jährige in seiner Wohnung verschanzt. Der wegen 16-facher Ansteckung mit HIV angeklagte Berner Musiklehrer wollte nicht zu seiner Verhandlung vor Gericht erscheinen. Mit einem Samurai-Schwert bedrohte er die Polizisten, die den Auftrag hatten, ihn in seiner Wohnung anzuhalten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.