Zum Hauptinhalt springen

Haus der Religionen zieht die Massen an

Das Haus der Religionen kann sich zurzeit vor Anfragen zu Führungen kaum retten. Zum grossen Interesse hat auch das Attentat in Paris beigetragen. Statt auf verstärkte Sicherheitsmassnahmen setzt man im Haus auf offene Türen und Dialog.

Besuchermagnet: Auch mehr als einen Monat nach der offiziellen Eröffnung ist das Interesse am Haus der Religionen am Europaplatz riesig.
Besuchermagnet: Auch mehr als einen Monat nach der offiziellen Eröffnung ist das Interesse am Haus der Religionen am Europaplatz riesig.
Enrique Muñoz García

Mehr als fünf Stunden musste warten, wer bei der Eröffnung des Hauses der Religionen die fünf Sakralräume sehen wollte. Gut einen Monat später hat sich das grosse Interesse nicht gelegt: «Wir haben um die 300 Anfragen zur Besichtigung des Hauses erhalten», sagt Friederike Kronbach, die für den Bereich Integration zuständig ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.