Zum Hauptinhalt springen

Hampel-Uhus zeigen Wirkung

Im Berner Nordquartier steuern Anwohner Hampel-Uhus mit einer Schnur, um Saatkrähen zu verscheuchen. Offenbar mit Erfolg.

Krähenvergrämer: Die Stadt Bern setzt seit Februar 2014 im Kampf gegen Krähen Plastikuhus mit beweglichen Flügeln ein.
Krähenvergrämer: Die Stadt Bern setzt seit Februar 2014 im Kampf gegen Krähen Plastikuhus mit beweglichen Flügeln ein.
Urs Baumann
Zieht am Uhu: Manuela Bonetti ist eine der Anwohnerinnen der Tellstrasse, die als Krähenschrecker amten.aumann
Zieht am Uhu: Manuela Bonetti ist eine der Anwohnerinnen der Tellstrasse, die als Krähenschrecker amten.aumann
Urs Baumann
Die andere Massnahme gegen die Saatkrähen ist das Entfernen der Krähennester. In der Tellstrasse und am Muristalden wurden sowohl die Nester entfernt als auch Uhus platziert.
Die andere Massnahme gegen die Saatkrähen ist das Entfernen der Krähennester. In der Tellstrasse und am Muristalden wurden sowohl die Nester entfernt als auch Uhus platziert.
Urs Baumann
1 / 5

Er ist die neuste Waffe der Stadt Bern gegen die Krähenplage: ein fünfzig Zentimeter grosser Uhu aus Plastik mit beweglichen Flügeln. Zieht man an einer Schnur, flattert der Plastik-Uhu mit seinen Flügeln. Er soll die Saatkrähen vertreiben, unter denen die Anwohner in Berns Norden zu leiden haben. In der Tellstrasse, an der Ostermundigenstrasse und am Muristalden wurden solche Plastikuhus installiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.