Zum Hauptinhalt springen

«Gurtenfestival Buddy»-App: ein Muss für Openair-Fans

Openair-Besucher wollen über ihre Lieblingsbands im Bild sein. Die «Gurten Buddy»-App machts möglich. Redaktion Tamedia hat sie kurz vor Beginn des Festivals getestet und ist begeistert.

Es macht durchaus Sinn, das eigene Zelt auf der «Gurtenfestival Buddy»-App Karte zu markieren.
Es macht durchaus Sinn, das eigene Zelt auf der «Gurtenfestival Buddy»-App Karte zu markieren.
Susanne Keller

Die besten Tage im Jahr stehen unmittelbar vor der Tür; wenn der Berner Hausberg «ruft» und sich während vier Tagen verschiedene Grössen der Pop- und Rock-Musikszene die Klinke in die Hand geben, dann ist auf dem Gurten Festivalzeit. Genau aus diesem Grund hat die Swisscom pünktlich zum Festivalbeginn eine «Gurtenfestival Buddy»-App für iPhones und Android-Handys herausgebracht, die für alle Festivalbesucher gratis zum Download bereitsteht.

Ständiger Begleiter

Die App soll den Festivalbesuchern ständig als hilfreicher Begleiter zur Seite stehen. Das schlaue Hilfsmittel soll nämlich nicht nur über das Konzertprogramm und die Festivalaktivitäten informieren, sondern darüber hinaus auch mit weiteren brauchbaren Hilfen aufwarten: Die App meldet aktuelle News, soll jederzeit den richtigen Weg durchs Gelände weisen und dem User erlauben, eigene Fotos auf die Bildgalerie der App hochzuladen.

Die Redaktion von Redaktion Tamedia hat sich die App kurzerhand aufs iPhone geladen und getestet.

Fünf übersichtliche Sparten

Die App ist in die fünf übersichtliche Sparten Programm, Karte, News, Infos und Fotos gegliedert und sehr einfach im Handling.

Programm: In der Sparte Programm kann entweder mittels Tagesplan, Bühne oder Name nach Bands oder DJs gesucht werden. Die jeweiligen Bands und DJs werden dann mit Spielzeit und Bühne oder Zelt aufgelistet. Zu jeder Band, jedem Musiker und DJ findet man einen Kurzbeschrieb sowie Links auf deren Youtube-Kanal und den Online-Cd-Shop CeDe.ch. Damit man das Konzert der Lieblingsbands ja nicht verpasst, besteht die Möglichkeit, die Bands mit der Alarmfunktion zu taggen.

Karte: Unseres Erachtens die schwächste Sparte der App. Die Karte kommt grafisch zwar schön, jedoch für unseren Geschmack ein wenig zu rudimentär und daher ungenau. Die wichtigsten Locations auf dem Gelände sind markiert und angeschrieben und man sieht, in welcher Entfernung man sich davon befindet. Auch der eigene Standort wird ständig über GPS angezeigt. Es besteht aber die Möglichkeit, eigene Favoriten auf der Karte zu markieren. Das macht vor allem beim eigenen Zelt Sinn, damit man auch tief in der Nacht seinen Schlafsack wieder findet.

News: Der News-Bereich gewährt Zugriff auf sämtliche Neuigkeiten und Bilder der Festivalorganisation sowie auf Twitter-News vom Festival.

Infos: Da findet man alles wirklich Wissenswerte rund ums Gurten Festival. Tipps zu An- und Rückreise sind ebenso vertreten wie das Zeltreglement oder Infos zu «health & safety». Für regelmässige Gurtengänger dürfte dies wohl etwas langweilig sein.

Fotos: Im Fotobereich lassen sich alle gemachten Erlebnisse mittels Fotos und Textkommentare mit anderen «Gurten Buddy»-Nutzern teilen. Das kann mitunter zu ganz bunten und lustigen Fotogalerien führen. Eine weitere Galerie enthält offizielle Festivalfotos von Profis.

Fazit

Die «Open Air Buddy»-App ist ein Muss für alle, die am Festival keine Lieblingsbands verpassen wollen, ständig auf dem Laufenden sein wollen und Fotos tauschen wollen. Die App steht auch für andere Schweizer Festivals zur Verfügung und kann für iPhones und Android-Handys gratis runtergeladen werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch