Zum Hauptinhalt springen

Gurlitt-Erbe: «Es gibt viele ‹Wenns›»

Das Gurlitt-Erbe stellt auch den Kanton als alleinigen Subventionsgeber vor Probleme. Regierungsrat Bernhard Pulver schätzt die erste Reaktion des Museums – und schliesst finanzielle Zustupfe nicht kategorisch aus.

Denkbar ist, dass die gefundenen Kunstwerke von Gurlitts österreichischem Haus in seine Münchner Wohnung gebracht wurden: Das Namensschild von Cornelius Gurlitt an seinem Haus in Salzburg.
Denkbar ist, dass die gefundenen Kunstwerke von Gurlitts österreichischem Haus in seine Münchner Wohnung gebracht wurden: Das Namensschild von Cornelius Gurlitt an seinem Haus in Salzburg.
dpa
Ein ganzes Leben hatte er damit verbracht, möglichst kein Aufsehen zu erregen: Cornelius Gurlitt im November 2013.
Ein ganzes Leben hatte er damit verbracht, möglichst kein Aufsehen zu erregen: Cornelius Gurlitt im November 2013.
Babirad Picture
...sowie von Marc Chagall lagerten neben Müll in der Wohnung von Cornelius Gurlitt.
...sowie von Marc Chagall lagerten neben Müll in der Wohnung von Cornelius Gurlitt.
2014 ProLitteris, Zürich, Keystone
1 / 44

Herr Pulver, ist das Gurlitt-Erbe für Sie Anlass zur Freude oder zur Sorge?

Bernhard Pulver: Man kann in jeder Chance ein Problem sehen oder in jedem Problem eine Chance. Bei mir überwog im ersten Moment die Freude, aber ich bin froh, dass das Kunstmuseum die Abklärungen differenziert und seriös angeht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.