Zum Hauptinhalt springen

Grüne Tatze: Nationale Expansion droht zu scheitern

In Bern war das Pilotprojekt Grüne Tatze ein Erfolg. Die Weiterführung und die schweizweite Lancierung des Take-Away-Mehrwegsystems stehen jedoch auf der Kippe. Beim Crowdfunding fehlen noch 232‘000 Franken.

Nach dem erfolgreichen Start in Bern, soll die Bring-Back-Box nun die ganze Schweiz erobern.
Nach dem erfolgreichen Start in Bern, soll die Bring-Back-Box nun die ganze Schweiz erobern.
Tanja Kammermann
Doch für die Lancierung des Projektes schweizweit fehlen noch 232'000 Franken, die bis zum 28. Februar via Crowdfounding zusammen kommen sollten.
Doch für die Lancierung des Projektes schweizweit fehlen noch 232'000 Franken, die bis zum 28. Februar via Crowdfounding zusammen kommen sollten.
Tanja Kammermann
Die 12 Berner Takeaway-Betriebe, welche die Bring-Back-Box der Grünen Tatze verwenden, sollen schon in der Testphase durchschnittlich 20 Prozent Abfall produziert haben.
Die 12 Berner Takeaway-Betriebe, welche die Bring-Back-Box der Grünen Tatze verwenden, sollen schon in der Testphase durchschnittlich 20 Prozent Abfall produziert haben.
Tanja Kammermann
1 / 4

118'000 Franken sind bislang via Crowdfunding für das schweizweite Kreislaufsystem des Take-Away-Mehrweggeschirrs Grüne Tatze zusammen gekommen. Was nach einem stolzen Betrag klingt, ist erst gut ein Drittel des Geldes, das die beiden Initiantinnen Jeannette Morath und Carole Straub aus Bern als Startkapital für ihr Projekt benötigen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.