Zum Hauptinhalt springen

Goldkäfer haben altes Holz zum Fressen gern

Bedrohte Käfer überleben in alten Apfelbäumen. Ein Förderprogramm vermarktet den Süssmost aus diesem Obst und soll in Bangerten die Bauern motivieren, die alten Gewächse zu erhalten.

Wertvolle Natur: Biologin Lea Kamber setzt sich für alte Apfelbäume ein. Sie hat ein Artenschutzprojektinitiiert, das den Erhalt solcher Bäume fördert.
Wertvolle Natur: Biologin Lea Kamber setzt sich für alte Apfelbäume ein. Sie hat ein Artenschutzprojektinitiiert, das den Erhalt solcher Bäume fördert.
Urs Baumann

Es ist ein Interessenkonflikt. Auf der einen Seite krabbeln die seltenen Käfer. Sie mögen alte Apfelbäume. Auf der anderen Seite stehen die Obstbauern. Sie bevorzugen junge Apfelbäume, weil diese mehr Früchte tragen. Die Tierchen sind nicht nur selten, sie haben auch schöne Namen, Marmorierter Goldkäfer etwa oder Kirschprachtkäfer. Wie es sich für Edelkäfer gehört, haben sie einen exquisiten Geschmack. Sie verspeisen gerne altes Holz und sind damit, schickes Fremdwort, xylobiont.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.