Zum Hauptinhalt springen

Gnomengarten geht in die letzte Saison

Noch lärmen, speien und musizieren die Gnomen im Garten von Jürg Ernst in Schwarzenburg. Ein Ende ist aber absehbar. Der Künstler will sich fortan auf das Malen konzentrieren.

Der Gartenkönig und sein Erschaffer. Jürg Ernst schaut dem Ende eines wichtigen Lebensabschnitts entgegen – der Gnomengarten wird schliessen.
Der Gartenkönig und sein Erschaffer. Jürg Ernst schaut dem Ende eines wichtigen Lebensabschnitts entgegen – der Gnomengarten wird schliessen.
Urs Baumann

Jürg Ernst öffnet das eiserne Narrentor zum Schwarzenburger Gnomengarten. Ernst zeigt auf ein stilisiertes Saxofon über dem Tor: «Das sorgt für Misstöne, und unten gibt es missgestimmten Tonsalat», sagt der Gnomenvater und führt zu den Betonplastiken. Zu jeder der Figuren erzählt er Tiefsinniges, Witziges, Melancholisches.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.