Zum Hauptinhalt springen

Gnadenfrist für den Bus

Der neue Bus ab Neuenegg in die Süri und nach Spengelried rentiert nicht. Trotzdem verkehrt er vorläufig weiter.

Seit Dezember 2008 fährt im Testbetrieb ein Bus von Neuenegg bis in die Süri und nach Spengelried. Die Linie wird von der Gemeinde Neuenegg finanziert. Nach einem knappen Jahr hat es sich gezeigt, dass sich der Bus nicht lohnt. Durchschnittlich seien pro Kurs 1,5 Personen unterwegs, führte Gemeinderat Mario Aeby (SP) aus. Im Vergleich: Der Kanton fordere für seine Linien eine Auslastung von mindestens zwei Personen pro Kurs. Der Gemeinderat beantragte deshalb an der Gemeindeversammlung, den Ortsbus auf die Frühlingsferien 2010 aufzuheben. Neu sollte dafür ein Schulbus eingerichtet werden.

Damit waren jedoch die Stimmberechtigten nicht einverstanden: Da der Gemeinderat nicht konkret sagen könne, wie dieser Schulbus funktionieren würde, stimmten sie einem Rückweisungsantrag mit 47 zu 17 Stimmen zu. Somit bleibt der Ortsbus vorerst bestehen.

BZ/ats

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch