Zum Hauptinhalt springen

«Glücksfall» Händl Klaus erhält Kulturpreis

Der im Seeland ansässige Händl Klaus sei ein «Glücksfall» für die Bieler Kultur.

Nun ehrt die Stadt Biel den aus dem Tirol gebürtigen 39-jährigen Künstler mit ihrem Kulturpreis 2008.

Klaus habe sich als Schauspieler, Regisseur und Autor einen Namen gemacht, teilte die Stadt Biel am Montag mit. Am diesjährigen Filmfestival in Locarno erhielt er für «März» den silbernen Leopard für das beste Erstlingswerk.

Eines seiner Theaterstücke, «Dunkel lockende Welt», war 2006 am Theater Biel-Solothurn als schweizerische Erstaufführung zu sehen. 1995 erhielt er in Biel den Robert-Walser-Preis für «Legenden», seinem Debut als Prosaautor. Der nun verliehene Kulturpreis ist mit 10 000 Franken dotiert.

Die Ehrung für kulturelle Verdienste, die Biel ebenfalls vergibt, geht dieses Jahr an die Organisation «Lokal int.». Es handelt sich dabei um einen Raum für zeitgenössische bildende Kunst, für Experimente und um einen Ort der Begegnung mit Kunst.

Lokal int. sei der einzige Ort seiner Art in Biel. Er verdiene die Ehrung - es handelt sich um ein Diplom und nicht um einen Geldbetrag - für seine Verdienste um das kreative Schaffen und die Begegnung in einzigartiger Atmosphäre, schreibt die Stadt. Der Preis und die Ehrung werden am 7. Dezember 2008 übergeben.

SDA/ase

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch