Zum Hauptinhalt springen

Glögg, das kleine Glück

Während hierzulande im Dezember vor allem Glühwein getrunken wird, wird in Nordeuropa Glögg konsumiert. Wir haben mit Leila Arbia die skandinavische Variante zubereitet.

Ingwer, Kardamom, Zimt, Orangen und Aquavit geben dem Glögg die weihnächtliche Note. Beitrag: Claudia Salzmann

Wer Glühwein nicht mehr sehen kann, sollte mal Glögg ausprobieren. Hauptingredienz ist auch hier Rotwein, gewürzt wird er allerdings mit Kardamom, Ingwer und Nelken. Leila Arbia hat mit Redaktion Tamedia einen Glögg zubereitet.

Für diejenigen, die Glögg nicht selber kochen mögen, können ihn ab dem 21. Dezember im «Hus» trinken. Für einen Monat wird die 37-jährige Leila Arbia im Lokal Apfelgold an der Bonstettenstrasse das Zepter übernehmen. Sie wird mit ihrem Pop-up-Store nebst dem winterlichen Getränk auch Smörrebröd servieren – skandinavisch belegte Brote – und nordeuropäische Wohnaccessoires verkaufen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.