Zum Hauptinhalt springen

Gigi Oeri wirbt mit FCB-Logo auf den Quietschtrams

Aus einer Bieridee wird Bierernst. FCB-Präsidentin Gigi Oeri (55) zahlt die neuen Räder der Quietschtrams. An den blau-roten Wagen wird dafür ein FCB-Logo aufgeklebt. Dieser Deal stinkt den YB-Fans gewaltig. Sie rufen zur Kundgebung «Wir lassen uns nicht kaufen!» auf.

Immer schön rein ins FCB-Tram: Zwei der neun Bähnli sind schon mit dem umstrittenen Logo auf dem Berner Schienennetz unterwegs. Hier machen sie gerade Halt unter dem Baldachin.
Immer schön rein ins FCB-Tram: Zwei der neun Bähnli sind schon mit dem umstrittenen Logo auf dem Berner Schienennetz unterwegs. Hier machen sie gerade Halt unter dem Baldachin.
Beat Mathys

Viel zu lachen haben die Bebbi jeweils an den «drey scheenschte Dääg». Viel zu lachen haben sie auch in der Super League: Rot-Blau ist Tabellenführer, Gelb-Schwarz bloss Dritter. Und jetzt auch das noch: Die Basler wollen sich an einem Berner Wahrzeichen verewigen. Künftig wird das FCB-Logo das blau-rot gestrichene Quietschtram zieren. Der Grund dafür ist eigentlich erfreulich. FCB-Präsidentin und Milliardärin Gigi Oeri (55) will die neuen Tramräder finanzieren. Sie kosten fast 1 Million Franken (siehe Kasten). Und sie sollen ab Dezember dafür sorgen, dass das ehemalige blaue Bähnli genauso ruhig durch die Stadt kurvt wie die Combino-Trams (wir berichteten). Dafür wird das blau-rote Rollmaterial ein Jahr lang zur Werbefläche für den FCB. So lautet der Deal, der die Kasse von Bernmobil und somit der Berner Steuerzahler erheblich entlastet. Das gab Bernmobil gestern in einem dürren Communiqué bekannt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.