Zum Hauptinhalt springen

Geschüttelt wie gerührt erfolgreich

Andy Walch ist «Barkeeper of the Year 2013». Der frischgebackene Meister des Cocktails aus Bern berichtet in einem Gespräch über seinen Werdegang, die Passion des «Barkeeping» und den «perfekten Drink».

Den Titel «Barkeeper of the Year» gewann Andy Walch mit dem Cocktail «Golden Plum» (siehe Box).
Den Titel «Barkeeper of the Year» gewann Andy Walch mit dem Cocktail «Golden Plum» (siehe Box).
Alexandra Graber
«Barkeeping» ist zugleich Show.
«Barkeeping» ist zugleich Show.
Alexandra Graber
Der fertige Cocktail: «Royal Temptation».
Der fertige Cocktail: «Royal Temptation».
Alexandra Graber
1 / 5

Geschäftiges Treiben am späten Morgen in der Lobby-Lounge-Bar des Fünfsterne Hotels Schweizerhof Bern. Praktisch alle Tische sind von Gästen besetzt, die sich hier entweder zum Tee, einem frühen Lunch oder einem Geschäftsmeeting treffen. Beim Kaffeetrinken erzählt Bar-Manager Andy Walch, im schwarzen Anzug mit goldener Kravatte, seine Geschichte. Angefangen hat der «Barkeeper of the Year 2013» bereits im Teenageralter. Zu Beginn seiner Ausbildung als Hotelkaufmann erhielt er die Möglichkeit, an einer Geburtstagsfeier zu kellnern, dort konnte er dann zum ersten Mal einen Barkeeper bei seiner Arbeit beobachten. Diese Bekanntschaft prägte den gebürtigen Österreicher und er fiel alsbald den Entscheid, dass er seinen Werdegang mit schütteln und rühren bestreiten möchte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.