Zum Hauptinhalt springen

Gericht ordnet Versuch mit Tempo 30 an

Der Kanton muss untersuchen, wie sich Tempo 30 auf den Lärm auswirkt. An der Hohlestrasse in Belp hatte er sich ohne Grundlage gegen eine Temporeduktion gewehrt.

Auf der Hohlestrasse wird vorübergehend Tempo 30 gelten.
Auf der Hohlestrasse wird vorübergehend Tempo 30 gelten.
Urs Baumann

Anwohner der Belper Hohle­strasse dürfen sich freuen. Die kantonale Baudirektion muss prüfen, wie sich Tempo 30 auf den Lärm auswirkt. Dies hat das Verwaltungsgericht am 23. Mai entschieden. An der Hohlestrasse gilt Tempo 50, daran wollte der Kanton nichts ändern. Anwohner hatten sich aber gegen eine Verfügung gewehrt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.