Zum Hauptinhalt springen

Gemeinde leidet unter Sanierung der Autobahn

Zollikofen spürt die ganze Wucht der Blechlawine. Als bisher einzige Gemeinde leidet sie unter der Sanierung der Stadtautobahn.

Um die überlastete Autobahn zu umfahren, sei die Bernstrasse für die Automobilisten ein «gefundenes Fressen», sagt der Zollikofer Gemeindepräsident Stefan Funk (FDP). Der Appetit der Autolenker bewirkt, was nach übermässigem Essen oft droht: Die Bernstrasse durch Zollikofen ist jetzt noch häufiger verstopft als früher. Am vergangenen Samstag und während der Stosszeiten am Dienstag und gestern Mittwoch stauten sich die Autos im Berner Vorort kilometerlang.

Dank GPS auch Fremde

Der Bund saniert die Autobahntangente durch Bern. In den nächsten zwei Jahren bleibt eine Fahrspur Richtung Zürich gesperrt. In der Stadt selbst blieben die befürchteten Staus vorderhand aus. In der Agglomeration sind vor allem die Strassen im Norden der Stadt Bern betroffen. Gemäss einer Umfrage dieser Zeitung können Münchenbuchsee und Moosseedorf entwarnen. Wohlen und Kirchlindach melden vor allem am Abend zwar mehr Autos, aber keine Staus.

Zollikofen hingegen muss schlucken. Stefan Funks Erklärung für die unerwünschten Gäste: «Der Neufeldtunnel und die gut ausgebaute Tiefenaustrasse machen die Ausweichroute durch unsere Gemeinde attraktiv.» Dank GPS würden auch ausländische Automobilisten diese Umfahrung nutzen.

Rote Ampeln sollens richten

Zuständig für die Sanierung ist das Bundesamt für Strassen (Astra). Die Informationsbeauftragte Petra Maurer erklärt, dass es erfahrungsgemäss einige Tage daure, bis sich die Automobilisten an die neuen Verhältnisse gewöhnt hätten. Gemäss Maurer beobachten Verkehrsexperten die Situation vor Ort. «Wir sind auch in Zollikofen präsent», versichert sie.

«Wir rechnen mit Schwankungen», sagt die Astra-Frau. Will heissen: Staus kann es vorläufig mal hier, mal dort geben. Wenn Berns Blechschlange fassbarer geworden ist, überlegt das Astra, was zu tun ist. Petra Maurer nennt als Beispiel die Lichtsignalanlagen mit denen man den Verkehr dosiere. «Mit diesen Steuerungen wollen wir die Fahrzeuge möglichst auf der Autobahn halten.» Übersetzt: Rote Ampeln sollen die Automobilisten auf die Autobahn bringen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch