Zum Hauptinhalt springen

Gelateria di Berna ziehts an die Aare

Die Gelateria von der Mittelstrasse eröffnen im Marzili einen zweiten Standort, der mehr als eine Filiale ist.

Die berühmten Glacé-Kreationen der «Gelateria di Berna» gibts seit Donnerstag auch im Marzili.
Die berühmten Glacé-Kreationen der «Gelateria di Berna» gibts seit Donnerstag auch im Marzili.
Sibylle Hartmann
Mit vollen Vitrinen lockte die neue Filiale bereits am Mittag die ersten Gelato-Fans an.
Mit vollen Vitrinen lockte die neue Filiale bereits am Mittag die ersten Gelato-Fans an.
Sibylle Hartmann
Gelatti wie in Italien: Dafür stehen die Kunden lange an.
Gelatti wie in Italien: Dafür stehen die Kunden lange an.
zvg
1 / 12

Künftig dürften viele Marzilibesucherinnen und Aarespaziergänger einen Halt an der Ecke Aarstrasse/Erlenweg einlegen: Vis-à-vis des Haupteingangs vom Marzilibad bauen die Macher der Gelateria di Berna aus der Länggasse einen zweiten Standort.

Im ehemaligen Elektrogeschäft werden derzeit Wände verputzt und Platten verlegt. «Wir möchten Anfang Juli eröffnen», sagen Michael und Hansmartin Amrein, zwei der vier Gelatieri. Allerdings sei bautechnisch noch nicht jedes Detail geregelt, die Zeit sei knapp. Der Schritt ins Marzili sei nicht der Beginn einer grösseren Expansion, stellen die Brüder klar. «Wir sind eine Quartiergeschichte, und der Dörflicharakter des Marzili passt hervorragend zu uns.» Ein Defekt an einer Maschine brachte die Gelatieri letztes Jahr darauf, einen zweiten Standort zu erwägen. «Es gibt nicht viele, die unsere speziellen Maschinen über Nacht flicken können», sagt Hansmartin Amrein. Die Gefahr eines längeren Ausfalls «machte uns Angst».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.