Zum Hauptinhalt springen

Gelateria di Berna: So sieht die Breitsch-Filiale aus

Auch das Berner Breitenrain Quartier hat nun seine Gelateria: An der Scheibenstrasse 18 hat das Familienunternehmen Amrein ihre dritte Gelateria di Berna eröffnet.

Früher war hier der Drogerieteil der Breitfeld-Apotheke. Innert drei Monaten wurde daraus die dritte Filiale der Gelateria die Berna.
Früher war hier der Drogerieteil der Breitfeld-Apotheke. Innert drei Monaten wurde daraus die dritte Filiale der Gelateria die Berna.
Tanja Kammermann
Neu zur Eröffnung gibt es im Breitenrain ab heute Mittwoch wilde Heidelbeere (links). Hier kombiniert mit Honig-Joghurt mit Sesam.
Neu zur Eröffnung gibt es im Breitenrain ab heute Mittwoch wilde Heidelbeere (links). Hier kombiniert mit Honig-Joghurt mit Sesam.
Tanja Kammermann
«Wosch mau probiere?»
«Wosch mau probiere?»
Tanja Kammermann
1 / 9

Noch gestern Mittwoch hätte niemand geglaubt, dass die Gelateria im Breitenrain heute eröffnen kann. Sie glich nämlich einer Baustelle. «Aber die Handwerker haben eine Nachtschicht eingelegt und wir konnten wie vorgesehen um 12 Uhr eröffnen», sagte Hans Martin Amrein. «Wir mussten uns überwinden, an diesem Standort unsere Breitenrain-Filiale zu eröffnen. Jetzt sind wir jedoch sehr glücklich mit dem Ergebnis», so Amrein. Hinter dem Familienunternehmen, das nach der Länggasse und dem Marzili nun den Breitenrain erobern will, stehen die drei Brüder David, Michael und Hans Martin Amrein und dessen Lebenspartnerin Susanna Moor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.