Neuer Direktor für die Ausschaffungshaftanstalt Prêles

Prêles

Die Umnutzung des Jugendheims Prêles als Ausschaffungsgefängnis nimmt konkrete Formen an. Der Kanton hat Mike Klossner zum Direktor der neuen Einrichtung gewählt.

Im alten Jugendheim Prêles werden Anfang 2017 Ausschaffungshäftlinge einziehen.

Im alten Jugendheim Prêles werden Anfang 2017 Ausschaffungshäftlinge einziehen.

(Bild: Keystone Peter Klaunzer)

Der 40-Jährige Mike Klossner habe sich in seiner derzeitigen Funktion als interimistischer Leiter des Jugendheims Prêles als Führungskraft bewährt, schreibt die Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion in einer Mitteilung vom Dienstag.

Christoph Schelbach, Lorenzo Vanazzi und Andreas Vetsch bilden zusammen mit Klossner die Geschäftsleitung. Sie alle waren bereits im Jugendheim tätig.

Der Kanton Bern kündigte Anfang Jahr an, das Jugendheim in Prêles wegen Unterbelegung zu schliessen. In den letzten fünf Jahren sei die Anzahl der Jugendurteile mit einer stationären Massnahme gesamtschweizerisch um 70 Prozent zurückgegangen, begründete der Kanton den Schritt.

Auf Anfang 2017 soll das Gebäude als ausländerrechtliche Administrativhaftanstalt umgenutzt werden. Eine Administrativhaft kann angeordnet werden, um den Vollzug der Wegweisung von Ausländerinnen und Ausländern ohne Aufenthaltsrecht in der Schweiz sicherzustellen.

Die Haftbedingungen unterscheiden sich allerdings von jenen im normalen Strafvollzug, da die Betroffenen ja nicht aufgrund eines Delikts inhaftiert wurden.

tpu/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt