Zum Hauptinhalt springen

Gaswerk-Planung nimmt Gestalt an

Beim Berner Gaswerkareal stehen nun auch entlang der Sandrainstrasse höhere Häuser zur Debatte. Der Freiraum soll gestärkt werden, der Gaskessel unter die Monbijoubrücke verlegt.

Die Stadt Bern hofft, dass sie die Überbauung des Gaswerkareals im Jahr 2021 in Angriff nehmen kann.
Die Stadt Bern hofft, dass sie die Überbauung des Gaswerkareals im Jahr 2021 in Angriff nehmen kann.
Christian Pfander
Voraussichtlich ein Jahr zuvor werden die Stadtbernerinnen und Stadtberner über die Änderung des Nutzungszonenplans beim Gaswerkareal abstimmen können.
Voraussichtlich ein Jahr zuvor werden die Stadtbernerinnen und Stadtberner über die Änderung des Nutzungszonenplans beim Gaswerkareal abstimmen können.
zvg
Der Gemeinderat entschied sich im Dezember 2016, das Gaswerkareal von Energie Wasser Bern zu kaufen.  Der Landkauf wird noch durch die Stimmberechtigten zu beschliessen sein.
Der Gemeinderat entschied sich im Dezember 2016, das Gaswerkareal von Energie Wasser Bern zu kaufen. Der Landkauf wird noch durch die Stimmberechtigten zu beschliessen sein.
Andreas Blatter
1 / 4

Stück für Stück erhält das Bild des künftigen Berner Gaswerkareals mehr Kontur. Neuster Beitrag ist eine Ausstellung im Hof der alten Ryff-Fabrik am Rand des Geländes. Sie zeigt, was drei Teams in einer Testplanung an Erkenntnissen gewonnen haben.

Weil die Berner Stadtregierung dieser Testplanung vor einem Jahr Vorgaben mit auf den Weg gab, die sich unter anderem auf einen einjährigen partizipativen Prozess stützten, kommen die neusten Erkenntnisse nicht aus heiterem Himmel. So legte der Gemeinderat im letzten September drei wegweisende Grundsätze fest: Erstens sollen neue Nutzungen mehrheitlich dem Wohnen zugutekommen, zweitens soll «ein hochstehender und identitätsstiftender Freiraum» entstehen. Drittens sei der Brückenkopf West der Monbijoubrücke in die Planung zu integrieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.