Zum Hauptinhalt springen

Fusionierte Gemeinde soll Kirchdorf heissen

Für die Gemeinderäte von Kirchdorf, Gelterfingen, Mühledorf und Noflen gibt es keinen Grund gegen einen Zusammenschluss.

Am Gerzensee solls jetzt zu einer Fusion im kleineren Rahmen kommen: Kirchdorf (hinten links) und Mühledorf (rechts) wollen sich mit Noflen und Gelterfingen zusammenschliessen.
Am Gerzensee solls jetzt zu einer Fusion im kleineren Rahmen kommen: Kirchdorf (hinten links) und Mühledorf (rechts) wollen sich mit Noflen und Gelterfingen zusammenschliessen.
Andreas Blatter

Mehr als 50 Seiten umfasst der Grundlagenbericht zur möglichen Fusion der Gemeinden Kirchdorf, Gelterfingen, Mühledorf und Noflen. Er zählt vorwiegend Vorteile einer Fusion auf. «Aus unserer Sicht spricht nichts gegen eine Fusion», sagt Paul Messerli (SVP), Gemeindepräsident von Kirchdorf und Mitglied der Projektsteuerung, die den Bericht verfasst hat. Nun kann sich bis am 28. Mai die Bevölkerung dazu äussern. «Ich bin zuversichtlich, dass sie es gleich sieht wie wir.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.