Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Für so etwas muss man schon ein wenig spinnen»

Mittendrin: Max Wehrli aus Belp arbeitet seit mehr als dreissig Jahren an seiner stattlichen Modelleisenbahn­anlage.
Idyllisch: Chalet und Kirche, eingebettet in die hügelige Landschaft.
Gute Fahrt: Max Wehrli kontrolliert eine Zugkomposition.
1 / 6