Zum Hauptinhalt springen

Für die Museumsnacht soll die Aare leuchten

Der Museenverein will fünf Scheinwerfer in der Aare versenken. Während dreier Jahre sollen diese Lampen jede Nacht wie heruntergefallene Sternschnuppen aufscheinen.

Zwischen der Kirchenfeldbrücke und der Dalmazibrücke soll ab 16. März die Aare leuchten.
Zwischen der Kirchenfeldbrücke und der Dalmazibrücke soll ab 16. März die Aare leuchten.
Andreas Blatter

Für die zehnte Ausgabe der Museumsnacht vom 16. März hat der Verein Museen Bern ein poetisches Kunstprojekt lanciert. Zwischen Kirchenfeldbrücke und Dalmazibrücke sollen fünf Lichter auf dem Flussgrund der Aare platziert und so gesteuert werden, dass sie in der Dunkelheit für jeweils einen kurzen Moment aufscheinen – als ob sie vom Himmel gefallene Sternschnuppen wären. Das Baugesuch für dieses Kunstprojekt wurde gestern im «Anzeiger Region Bern» publiziert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.