Frösch als Spitex-Präsidentin gewählt

Am Mittwochabend wurde Therese Frösch zur neuen Verwaltungsratspräsidentin der Spitex Bern gewählt. Auch die anderen vorgeschlagenen Personen sind im Amt.

Therese Frösch ist neue Verwaltungsratspräsidentin de Spitex Bern.<p class='credit'>(Bild: Andreas Blatter)</p>

Therese Frösch ist neue Verwaltungsratspräsidentin de Spitex Bern.

(Bild: Andreas Blatter)

Vertrauen schaffen sei nun das Wichtigste. Das schrieb Therese Frösch in einer persönlichen Stellungnahme an die Genossenschafter der Spitex Bern. Sie selbst hat das Vertrauen schon mal erhalten.

Am Mittwochabend wählte die Generalversammlung Frösch zur neuen Verwaltungsratspräsidentin der Spitex. Die 66-jährige frühere National- und Berner Gemeinderätin folgt auf die langjährige Präsidentin Rahel Gmür, die nicht mehr zur Wahl angetreten ist.

Auch die anderen neu vorgeschlagenen Verwaltungsräte wurden von der Generalversammlung gewählt. Es sind dies Nora Willi, Sabine Hahn, Thomas Stauffer, Regula Unteregger und Johanna Zawadynska.

Eine Überraschung gab es dennoch: Aus der Versammlung liess sich als zusätzlicher Verwaltungsrat Rolf Schuler wählen. Er sieht sich als Bindeglied zu den Patientinnen und Patienten und verfügt über viel ehrenamtliche Erfahrung im Behindertenwesen.

Vier von fünf Räten hören auf

Nach Turbulenzen in den letzten Monaten wechselt die Spitex den Verwaltungsrat nun weitgehend aus. Vier von fünf Mitgliedern stellten ihr Amt zur Ver­fügung. Neben Gmür sind dies Christoph Minnig, Peter Huber und Regina Natsch.

Damit handelten sie auch im Sinn des bernischen Ge­sundheitsdirektors Pierre Alain Schnegg (SVP), der den Verwaltungsrat im März zum Rücktritt aufgefordert hatte. Vom bisherigen Verwaltungsrat bleibt einzig Catherine Gasser im Amt. Sie ist noch für zwei Jahre gewählt.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt