Frösch als Spitex-Präsidentin gewählt

Am Mittwochabend wurde Therese Frösch zur neuen Verwaltungsratspräsidentin der Spitex Bern gewählt. Auch die anderen vorgeschlagenen Personen sind im Amt.

Therese Frösch ist neue Verwaltungsratspräsidentin de Spitex Bern.

Therese Frösch ist neue Verwaltungsratspräsidentin de Spitex Bern. Bild: Andreas Blatter

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Vertrauen schaffen sei nun das Wichtigste. Das schrieb Therese Frösch in einer persönlichen Stellungnahme an die Genossenschafter der Spitex Bern. Sie selbst hat das Vertrauen schon mal erhalten.

Am Mittwochabend wählte die Generalversammlung Frösch zur neuen Verwaltungsratspräsidentin der Spitex. Die 66-jährige frühere National- und Berner Gemeinderätin folgt auf die langjährige Präsidentin Rahel Gmür, die nicht mehr zur Wahl angetreten ist.

Auch die anderen neu vorgeschlagenen Verwaltungsräte wurden von der Generalversammlung gewählt. Es sind dies Nora Willi, Sabine Hahn, Thomas Stauffer, Regula Unteregger und Johanna Zawadynska.

Eine Überraschung gab es dennoch: Aus der Versammlung liess sich als zusätzlicher Verwaltungsrat Rolf Schuler wählen. Er sieht sich als Bindeglied zu den Patientinnen und Patienten und verfügt über viel ehrenamtliche Erfahrung im Behindertenwesen.

Vier von fünf Räten hören auf

Nach Turbulenzen in den letzten Monaten wechselt die Spitex den Verwaltungsrat nun weitgehend aus. Vier von fünf Mitgliedern stellten ihr Amt zur Ver­fügung. Neben Gmür sind dies Christoph Minnig, Peter Huber und Regina Natsch.

Damit handelten sie auch im Sinn des bernischen Ge­sundheitsdirektors Pierre Alain Schnegg (SVP), der den Verwaltungsrat im März zum Rücktritt aufgefordert hatte. Vom bisherigen Verwaltungsrat bleibt einzig Catherine Gasser im Amt. Sie ist noch für zwei Jahre gewählt. (Berner Zeitung)

Erstellt: 14.06.2018, 09:07 Uhr

Artikel zum Thema

Therese Frösch solls richten

Die ehemalige Berner Gemeinderätin und Nationalrätin Therese Frösch soll neu die Spitex Bern präsidieren. Der bisherige Vorstand tritt mit einer Ausnahme zurück. Mehr...

Gmür gibt auf: Spitex-Präsidentin tritt zurück

Rahel Gmür tritt nicht mehr zur Wahl als Verwaltungsratspräsidentin der Spitex Bern an. Sie ist gesundheitlich angeschlagen und braucht eine Auszeit. Zuletzt wurde sie stark kritisiert. Mehr...

«Die Komplottvorwürfe sind völlig absurd»

Bern Die freigestellten Betriebsleiterinnen müssen sich in den nächsten Tagen entscheiden, ob sie zur Spitex Bern zurückkehren wollen. Offen ist auch die Zukunft von Verwaltungsratspräsidentin Rahel Gmür. Mehr...

Marktplatz

Immobilien

Kommentare

Blogs

Sweet Home Versteckspiel mit dem TV

Tingler Immer schöner

Service

Mitdiskutieren, teilen, gewinnen.

News für Ihre Timeline.

Die Welt in Bildern

Ungewisse Zukunft: Seit Tagen harren auf einem Rettungsschiff 629 Flüchtlinge aus. Spanien hat sich nun bereit erklärt, das Schiff im Hafen von Valencia anlegen zu lassen, nachdem Italien die Einfahrt in seine Häfen verweigert hatte. (16. Juni 2018)
(Bild: Karpov/SOS Mediterranee/handout ) Mehr...