Zum Hauptinhalt springen

Fräschels lehnt Verhandlungen über Fusion ab

An einer ausser­ordentlichen Gemeindeversammlung haben sich die Stimmberechtigten von Fräschels gegen Fusionsverhandlungen mit Kerzers entschieden.

emu
In Fräschels ist eine Fusion vom Tisch.
In Fräschels ist eine Fusion vom Tisch.
Google Maps

Im Vorfeld der Abstimmung wurde knapp zwei Stunden lang im gefüllten Gemeindesaal diskutiert. «Die direkte Demokratie wird mit einer Fusion untergraben», sagte ein Bürger. In Fräschels werde Sachpolitik betrieben. «Wir wissen, wie unsere Wasserleitungen verlaufen.» Im Kanton Bern habe sich gezeigt, dass grössere Systeme anonymer und teurer seien, «deshalb werden nun wieder Satelliten eingeführt», sagte eine Votantin. Überregional würden sich weniger Leute am politischen Geschehen betei­ligen.

Die Befürworter einer Fusion waren bereits in der Diskussion deutlich in der Minderheit. «Wir vergeben nichts, wenn wir heute Ja sagen», sagte ein Bürger. Es werde 2020 ja noch eine Urnenabstimmung geben. Diese wird nun nicht stattfinden. Eine Fusion ist vorerst vom Tisch.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch