Flughafen Bern-Belp prüft Wechsel der Flugsicherung

Belp

Das Monopol der Skyguide für Flugsicherung auf Regionalflugplätzen wurde per Anfang Jahr aufgehoben. Die Verantwortlichen des Flughafens Bern-Belp prüfen nun einen Wechsel des Anbieters.

Die Verantwortlichen des Flughafens Bern-Belp prüfen einen Wechsel bei der Flugsicherung. Zurzeit übernimmt diese Aufgabe Skyguide.

Die Verantwortlichen des Flughafens Bern-Belp prüfen einen Wechsel bei der Flugsicherung. Zurzeit übernimmt diese Aufgabe Skyguide.

(Bild: Raphael Moser)

Womöglich wird die Flugsicherung am Flughafen Bern-Belp künftig nicht mehr durch Skyguide erbracht. Die Verantwortlichen prüfen den Wechsel zu einem neuen Anbieter, wie Verwaltungsratspräsident Beat Brechbühl bestätigt.

Das Monopol der Schweizer Firma Skyguide für Flugsicherung auf Regionalflugplätzen wurde per Anfang Jahr aufgehoben, wie die «SonntagsZeitung» schrieb. Nun können Flugplätze beim Bundesamt für Zivilluftfahrt ein Gesuch stellen, wenn sie einen anderen Anbieter berücksichtigen möchten. Mehrere ausländische Firmen bekunden Interesse, in den Markt einzusteigen.

Der Verband Schweizer Flugplätze hat mit Berner Unterstützung für alle acht betroffenen Flugplätze Richtofferten eingeholt – offenbar bei Austro Control aus Österreich, DFS Aviation Services aus Deutschland sowie Aviation Capacity Resources aus Schweden.

Brechbühl will sich nicht im Detail äussern, sagt aber: «Die Offerten zeigen, dass die Dienstleistungen durch Skyguide wesentlich günstiger erbracht werden könnten und sollten als die für das laufende Jahr budgetierten 8,6 Millionen Franken.» Skyguide werde möglicherweise durch die neu gegründete Tochtergesellschaft Skyguide National mitbieten.

Tower gehört Skyguide

Berücksichtigen müsse der Flughafen bei seinen Überlegungen, dass Teile der Infrastruktur Skyguide gehören, zum Beispiel der Tower. Zudem regle Skyguide Bern auch für andere Flugplätze An- und Überflüge. «Nicht nur wir wären also betroffen», so Brechbühl.

Für ihn ist aber auch klar, dass in Bern mit dem gewerbsmässigen Verkehr sowie den Bundesflügen auch künftig ein Vollservice der Flugverkehrskontrolle angeboten werden müsse. Ob die neuen Anbieter dazu in der Lage seien und dies auch wollten, sei offen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt