Zum Hauptinhalt springen

FDP nominiert Ex-Gemeinderat Hanke

Die FDP schickt Fürsprecher Thomas Hanke ins Rennen um die Nachfolge von Gemeindepräsident Hans-Rudolf Saxer.

Die Muriger FDP nominiert mit Thomas Hanke einen erfahrenen Kandidaten für das Gemeindepräsidium: Der Fürsprecher und Notar sass von 2001 bis 2008 bereits im Gemeinderat und war während der zweiten Legislatur zuständig für das Ressort Bau. Aktuell führt er eine eigene Kanzlei. Zudem präsidiert er die Kommission Kultur der Regionalkonferenz Bern-Mittelland und ist Verwaltungsratspräsident der Gemeindebetriebe Muri. Am Mittwochabend wählte die ausserordentliche Parteiversammlung mit rund 100 Teilnehmenden Hanke zu ihrem Kandidaten. Wie Hannes Treier, Leiter des Wahlteams, sagt, war es eine knappe Entscheidung. Am Ende waren noch Hanke und die ehemalige Grossrätin und Fürsprecherin Franziska Stalder-Landolf im Rennen. Zur Verfügung gestellt hatten sich weiter die Parlamentsmitglieder Adrian Kauth und Peter Kneubühler.

«Mich reizt das Amt»

Die Entscheidung sei nicht leichtgefallen, seien doch alle vier Kandidierenden qualifiziert für die Nachfolge des abtretenden Hans-Rudolf Saxer, sagt Treier. Mit Thomas Hanke habe die Partei eine profilierte sowie in der Gemeinde und der Region bestens vernetzte Persönlichkeit.

Der frischgebackene Kandidat freut sich über die Unterstützung, die er von der Parteibasis erhalten hat. «Mich reizt das Amt. Zudem habe ich im Falle einer Wahl die Chance, mit 55 Jahren etwas Neues anpacken zu dürfen», sagt Hanke. Nun gehe es darum, die Bevölkerung zu überzeugen, dass er die richtige Besetzung für das Gemeindepräsidium sei. Hanke sieht sich als pragmatischen Politiker: «Als Notar bin ich vertraut mit der Suche nach sachgerechten Lösungen.»

Die FDP erhebt als grösste Ortspartei von Muri-Gümligen den Anspruch auf das Gemeindepräsidium. Wird Thomas Hanke gewählt, wäre er der dritte freisinnige Gemeindepräsident in Folge. Sowohl der amtierende Hans-Rudolf Saxer wie auch sein Vorgänger Peter Niederhäuser (1996–2003) waren FDP-Mitglieder. Davor war Muri-Gümligen fest in der Hand der SVP, die seit 1965 den Gemeindepräsidenten stellte.

Bisher eine Kandidatin

Für die Wahlen am 17.Juni ist zurzeit eine weitere Kandidatin bekannt: Das Forum schickt Gemeinderätin Pia Aeschimann ins Rennen. Die SP entscheidet im Februar, ob sie antritt. Die SVP verzichtet voraussichtlich auf eine Kandidatur.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch