Zum Hauptinhalt springen

FDP macht der Mitte den Hof

Berns Bürgerliche müssen sich fragen, wie sie künftig erfolgreicher politisieren können, räumt FDP-Fraktionschef Bernhard Eicher ein. Dies sei kein neues, aber ein aufwendiges Projekt.

Das Opfer der bürgerlichen Zersplitterung: Der abgewählte FDP-Gemeinderat Alexandre Schmidt.
Das Opfer der bürgerlichen Zersplitterung: Der abgewählte FDP-Gemeinderat Alexandre Schmidt.
Keystone
Die neue gewählte Stadträtin Claudine Esseiva will «mit liberalen Ansätzen Lösungen finden, die nahe an den Leuten sind.»
Die neue gewählte Stadträtin Claudine Esseiva will «mit liberalen Ansätzen Lösungen finden, die nahe an den Leuten sind.»
Markus Hubacher
Von ihrem Fraktionspräsident Bernhard Eicher ist Esseiva überzeugt, dass er «der richtige Fraktionschef für unseren Aufbruch ist.».
Von ihrem Fraktionspräsident Bernhard Eicher ist Esseiva überzeugt, dass er «der richtige Fraktionschef für unseren Aufbruch ist.».
Susanne Keller
1 / 3

Die Polemik in der Berner Zeitung vom Dienstag war krachend: Berns Bürgerliche hätten urbanen Menschen des 21. Jahrhunderts kaum etwas zu bieten, ihr Zustand sei erbärmlich. Dafür gab es Applaus – gerade auch von Bürgerlichen. «Danke für diesen Kommentar, dem ich mich zu 100 Prozent anschliessen kann» twitterte Claudine Esseiva, Generalsekretärin der FDP-Frauen und neu gewählte Berner Stadträtin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.