Zum Hauptinhalt springen

Erweiterung des Verwaltungszentrums Ittigen rückt näher

Auf dem Areal der ehemaligen Gurit-Worbla AG in Ittigen will der Bund Platz für 1000 weitere Arbeitsplätze schaffen. Nun wurde das Baugesuch eingereicht.

Die bestehenden Uvek-Gebäude in Ittigen. Der Bund plant daneben ein weiteres Gebäude, das Platz für rund 1000 Arbeitsplätze schaffen soll.
Die bestehenden Uvek-Gebäude in Ittigen. Der Bund plant daneben ein weiteres Gebäude, das Platz für rund 1000 Arbeitsplätze schaffen soll.
Susanne Keller

Das Bauprojekt zum Verwaltungszentrum Ittigen nimmt Form an: Das Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL) hat das Baugesuch für die geplante Erweiterung des Verwaltungszentrums eingereicht.

Baubeginn frühstens 2017

Der Baubeginn erfolgt frühestens 2017, wie das BBL am Montag mitteilte. Das bestehende Verwaltungszentrum des Bundes wurde 2006 bezogen und beherrscht praktisch alle Ämter des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek).

Die Erweiterung soll in zwei Etappen erfolgen. In einem ersten Schritt sollen 600 Arbeitsplätze entstehen, voraussichtlich für das Bundesamt für Strassen (ASTRA).

SDA/cha

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch