Erneut eine unterirdische Unterkunft in Bern

Bern

Nach der Schliessung der Asylunterkunft Hochfeld in der Länggasse in Bern ziehen die Bewohner nach Riedbach. Auch dort müssen sie unterirdisch wohnen.

  • loading indicator

Die Asylunterkunft Hochfeld im Länggassquartier in Bern wurde von Beginn an kritisiert, weil die Bewohner unterirdisch untergebracht sind. Ende Monat verlassen die letzten Bewohner die Anlage – um wieder unter die Erde zu ziehen. Wie die kantonale Polizei- und Militärdirektion am Montag mitteilte, wird in der Zivilschutzanlage Bern-Riedbach eine neue Notunterkunft in Betrieb genommen. Auch sie ist unterirdisch.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt