Zum Hauptinhalt springen

Er weigert sich zu putzen

Eine Berner Vorortsgemeinde hat einem Sozialhilfebezüger einen Arbeitsplatz zugewiesen. 4500 Franken hätte er verdient. Doch der Mann war «nicht so motiviert» für Reinigungsarbeiten.

Ein Sozialhilfebezüger war «nicht so motiviert» für 4500 Franken einen Reinigungsjob anzunehmen.
Ein Sozialhilfebezüger war «nicht so motiviert» für 4500 Franken einen Reinigungsjob anzunehmen.
Keystone

Testarbeitsplatz nennt sich die Massnahme. Am Anfang steht in der Regel ein Verdacht. Der Verdacht, dass ein Sozialhilfebezüger nicht gross motiviert ist, eine Arbeitsstelle zu finden. Ja manchmal sogar, dass er schwarz arbeitet. Dann bekommt der Sozialhilfebezüger eine Weisung, eine, wie sie U. am Donnerstag, dem 28. August 2013, von seiner Wohngemeinde in der Agglo Bern erhalten hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.