Zum Hauptinhalt springen

Er war mehr als die Hälfte seines Lebens eine Frau

Nico Gaspari war nicht immer der, der er heute ist. Als Rahel wurde er geboren, in diesem Körper wollte er aber nicht sein ganzes Leben verbringen. Der 43-Jährige aus Worb liess sich umoperieren.

Nico Gaspari: Mittendrin in der Gesellschaft und doch nicht ganz. Der 43-Jährige hat 25 Jahre seines Lebens als Frau verbracht.
Nico Gaspari: Mittendrin in der Gesellschaft und doch nicht ganz. Der 43-Jährige hat 25 Jahre seines Lebens als Frau verbracht.
Christian Pfander

Wer Nico Gaspari gegenübertritt, muss nicht zweimal hinschauen. Klar, hier steht ein Mann. Der feste Händedruck, der dichte Bart, die tiefe Stimme – das alles spricht eine eindeutige Sprache. Doch: Täuschen solch offensichtliche Merkmale zuweilen nicht über verborgene Tatsachen hinweg?

Nico Gaspari wurde 1974 in Luzern geboren, aber nicht als Junge, sondern als Mädchen namens Rahel. Nach der frühen Trennung der Eltern wurde die Kleine in verschiedene Kinderheime und zu Pflegeeltern gegeben. «Schon dort bin ich immer gegen den Strom geschwommen», sagt Nico Gaspari heute. Er sei ein rebellisches und aufmüpfiges Mädchen gewesen, das sich nicht an die Regeln gehalten habe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.