Zum Hauptinhalt springen

Entführte Hündin Leika ist immer noch vermisst

Die am Samstag in Oberbottigen entführte Hündin Leika ist nach wie vor unauffindbar. Das Tierheim hat nun Anzeige bei der Polizei erstattet.

«Die Suche läuft immer noch auf Hochtouren», sagt Manuela Dolder vom Tierheim Oberbottigen. Bis anhin erfolglos. «Wir haben von einem Bekannten des Täters erfahren, dass er sich zurzeit wohl in Zürich aufhält», informiert Dolder. Nun hat sie bei der Kantonspolizei Bern Anzeige erstattet. Gemäss Polizeisprecher Andreas Hofmann werden erste Abklärungen getroffen. Weiter bestätigt Hofmann, dass der mutmassliche Täter in einem anderen Kanton bereits wegen vorangegangener Delikte von der Polizei zur Verhaftung ausgeschrieben ist. Wie Dolder weiss, hat der mutmassliche Täter vor einiger Zeit schon einmal einen Hund gestohlen. Der Verdacht, dass ein Zusammenhang mit Leikas vorherigem Besitzer, der zurzeit noch inhaftiert ist, besteht, wurde nicht bestätigt.

Ein gestohlener Hund ist im Tierheim Oberbottigen kein Novum. «Einmal ist jemand eingebrochen und hat einen Hund mitgenommen. Es kam auch bereits vor, dass jemand ein Tier im Garten über den Zaun gestohlen hat», erinnert sich Dolder. Dass sich jemand persönlich vorstellt und sich als Interessenten ausgibt, gab es jedoch noch nie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.