Einen besseren Platz für Fahrende als jenen bei Wileroltigen gibt es kaum

Stephan Künzi, Ressortleiter Region Bern, über das Versprechen des Kantons, bessere Stellplätze für Fahrende zu errichten.

Stephan Künzi

Wo, wenn nicht hier? Die Frage muss ernsthaft gestellt werden, auch wenn sie vor Ort kaum auf Verständnis stossen wird. Seit der Kanton offen über einen Transitplatz für ausländische Fahrende bei Wileroltigen nachdenkt, gehen die Wogen hoch in der 400-Seelen-Gemeinde an der Grenze zum Kanton Freiburg. Das zeigte allein der Aufmarsch zu einer ersten Protestversammlung Anfang Woche: Das halbe Dorf war auf den Beinen, um ein klares Signal in Richtung Bern zu senden: Nein, das wollen wir nicht.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt