Eine Stadt erinnert sich an ihr Monument

Tout-Berne gedenkt des verstorbenen Musikers Polo Hofer. In seiner Stammbeiz werden die Gläser auf ihn erhoben, im Internet Fotos geteilt.

Zwischen Stadt und Land, von vielen verehrt: Polo Hofer (1945–2017), dargestellt von Max Spring, Illustrator dieser Zeitung.

Noch ist der Tisch verwaist. Reserviert ist er aber wie jeden Dienstag. 17 Uhr und Polo steht auf der Karte. Ob an diesem Abend im Café des Pyrénées jedoch gejasst wird, steht in den Sternen. Die Jassrunde hat ihr prominentestes Mitglied verloren. Polo Hofer wird nie mehr von Oberhofen das Schiff nach Thun besteigen, um von dort mit dem Zug nach Bern zu fahren.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt