Zum Hauptinhalt springen

Eine illegale Demo zum Jubiläum

Vor bald 30 Jahren wurde die Reitschule besetzt. Das Kollektiv Klassentreffen Ü-30 will dieses Jubiläum mit einem Umzug quer durch die Stadt feiern.

Das Kollektiv schreibt, dass die Demo unbewilligt und friedlich stattfinden soll.
Das Kollektiv schreibt, dass die Demo unbewilligt und friedlich stattfinden soll.
Christian Pfander

Bald ist es 30 Jahre her, dass die Reithalle auf der Schützenmatte besetzt wurde: Am 24. Oktober 1987 feierten über tausend Menschen im damals leer stehenden und sanierungsbedürftigen Gebäude. Das Kollektiv Klassentreffen Ü-30 will dieses Jubiläum mit einer Demonstration quer durch die Berner Altstadt feiern: Wie das Kollektiv schreibt, soll der Umzug am 28. Oktober um 18 Uhr vom Bärengraben zur Reitschule ziehen.

Wenig überraschend: Eine Bewilligung für den Umzug wurde bisher nicht eingeholt. Wie Gemeinderat Reto Nause (CVP), ­Direktor für Sicherheit, Umwelt und Energie, sagt, bleibt theoretisch aber noch genügend Zeit dazu, ein entsprechendes Gesuch einzureichen und das Gespräch mit den Behörden zu suchen. Dass dies noch geschieht, ist unwahrscheinlich: Das Kollektiv schreibt, dass die Demo unbewilligt und friedlich stattfinden soll. «Uniformierte und Uninformierte werden gebeten, den Tag andernorts zu geniessen.»

Unabhängig davon befindet sich die Stadt bereits in Kontakt mit der Kantonspolizei, um eine Lagebeurteilung zu erstellen und allfällige Massnahmen zu planen. Wegen der Streckenwahl quer durch die Altstadt wird sicherlich auch der öffentliche Verkehr beeinträchtigt.

sm/pd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch